Form eines Vorsorgeauftrags

Ein Vorsorgeauftrag muss entweder öffentlich beurkundet oder vollständig handschriftlich errichtet werden. Die Beurkundung ist mit Kosten verbunden. Die Aufgaben der Beurkundungsperson bestehen darin, die betroffene Person bei der Errichtung zu beraten und abzuklären, ob der Inhalt des Vorsorgeauftrags wirklich deren Willen entspricht. Nicht geprüft wird, ob der Vorsorgebeauftragte auch geeignet ist, diese Aufgabe wahrzunehmen. Die Anwendung von flugs unterschriebenen vorformulierten Mustern wie bei einer Patientenverfügung ist dadurch erschwert.

Beispiel eines Vorsorgeauftrags, der zunächst besprochen, allenfalls angepasst und dann von Hand geschrieben wird:

Muster-Vorsorgeauftrag

Autor: Daniel Hoffmann

Erwachsenenschutzrecht, Erbrecht, Patientenverfügung, Vorsorgeauftrag, Strafrecht, Ausländerrecht, Asylrecht und Mietrecht. Rechtsanwalt Zürich www.patientenverfuegungvorsorgeauftrag.ch